Symbole und Sakramente

WILLKOMMEN RELIGIÖSES LEBEN SCHULGOTTESDIENSTE SPENDENPROJEKT BASTA-Projekt TAIZÉ BEGEGNUNGSTAG SYNAGOGENBESUCH KRISENSEELSORGE WELTRELIGIONEN SCHULKREUZE TRAUERPASTORAL FUNDRAISING FAIRER HANDEL KREUZWEG SCHULPASTORAL GESCHICHTE des RU  LEHRPLÄNE GRUNDWISSEN_K   GRUNDWISSEN_EV   OPERATOREN 

In der 7. Jahrgangsstufe werden im Themenbereich „Im Sichtbaren wird Unsichtbares gegenwärtig“ Symbole und Sakramente ausführlicher betrachtet. 

Oft werden Gegenstände, die den Jugendlichen kostbar sind, wie kleine Heiligtümer aufbewahrt und bringen ein bestimmtes Lebensgefühl zum Ausdruck, können altersgemäße Verständnishilfen bieten und Geborgenheit stiften. Davon ausgehend finden die Schüler und Schülerinnen einen Zugang zu Symbolen und Ritualen, die oft als uralte Deutungsmuster der Menschheit eine tiefere Sicht der Wirklichkeit ermöglichen. Vor diesem Hintergrund erfassen sie die Besonderheit christlicher Symbole und Sakramente, die als ermutigende Zeichen der Nähe Gottes heilsam wirken. 

So wurde in diesem Schuljahr das Symbol „Kreuz“ in den 7. Klassen näher entdeckt und erschlossen. Mit der Gestaltung von Klassenkreuzen, bei der die Schüler Wünsche und Bitten an das Kreuz „brachten“, erlebten diese die Bedeutung dieses Symbols hautnah. Die Kreuze mit ihren unsichtbaren Wünschen und Bitten wurden nach einer kleinen Segnungsfeier in den Klassenzimmern aufgehängt und so für die Klassengemeinschaft sichtbar.

Melanie Friedrich